Pompejanum

Gepostet von
Foto von: Rebekka Biel

Das Pompejanum gilt als eines der bekanntesten Wahrzeichen Aschaffenburgs.
Es liegt oberhalb des Mains im Schlossgarten der Stadt, angrenzend an einen Weinberg. Von
dort aus hat man einen wunderbaren Blick über den Main, die angrenzenden Stadtteile sowie
das Schloss Johannisburg.
König Ludwig I. beauftragte den Architekten Friedrich von Gärtner 1840 mit dem Bau des
Pompejanums. Er ließ sich von dem sogenannten Casa dei Dioscuri einem typischen, römischen
Wohnhaus aus dem antiken Pompeji inspirieren. Der Bau dauerte ungefähr 8 Jahre. Das
Gebäude ist bei Kunstliebhabern sehr beliebt und angesehen.
Das Pompejanum besteht aus zwei Etagen mit verschieden Zimmern unter anderem
Schlafzimmer, Esszimmer, und Weitere. Im Innenhof befindet sich das Atrium mit prunkvollem
Wasserbecken. Das Gebäude hat gelbe Außenwände und eine auffällig prachtvolle
Außentreppe. Das Besondere im Inneren sind die bewundernswerten Wandmalereien und
Mosaikfußböden. Das ganze Areal vermittelt einen mediterranen Eindruck.
Seit 1994 sind außerdem noch wertvolle römische Kunstwerke wie beispielsweise
Marmorskulpturen, Kleinbronzen Götterthrone und ähnliches ausgestellt.
Jährlich finden dort verschiede Ausstellungen zu archäologischen Themen statt.
Auch heutzutage während Nicht-Pandemie Zeiten kann man das Pompejanum auch noch
besichtigen. Der Eintritt liegt bei ungefähr 6 Euro. Es gibt auch viele geführte Touren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s